Direkt zum Hauptbereich

Trainerspezialteil - jetzt anmelden

Wer möchte sich gerne zum/zur OL-Trainer/in ausbilden lassen? Der ÖFOL bietet jetzt wieder eine Möglichkeit zu dieser Qualifizierung an. Kursstart ist im Sommer 2021, durchgeführt wird der Trainerspezialteil von der BSPA (Bundessportakademie) Wien. Anmeldungen an den Leiter des Ausbildungsreferat, Markus Buchtele.

Am Kurs teilnehmen können alle Personen, die den Instruktor-Kurs mit Schwerpunkt Orientierungslauf und den Trainergrundkurs absolviert haben (Ausnahme siehe weiter unten).

Der Trainerspezialteil für Orientierungslauf ist eine Ausbildung in vier Abschnitten im Zeitraum von ca. einem Jahr.

Geplantes Kursprogramm

  1. Woche: (Ende Sommer 2021
  2. Ski-O Wochenende (abhängig vom nationalen AC-Kalender)
  3. Woche Ostern 2022 (verkürzte Woche) in Abstimmung mit den Kadern
  4. Woche im Sommer 2022 mit Prüfung
Voraussetzungen
  • Abgeschlossener Instruktoren/Instruktorinnen Kurs mit Schwerpunkt Orientierungslauf
  • Abgeschlossener Trainergrundkurs. Große Teile dieses Kurses können durch ein abgeschlossenes Sportstudium kompensiert werden. Mit Sondererlaubnis durch die BSPA darf man den Trainergrundkurs und den Trainerspezialteil parallel absolvieren, wenn man den Grundkurs vor dem Spezialteil positiv abschließt.
Teilnehmer/innen des Trainerspezialkurses 2014/2015
Foto: Die Teilnehmer/innen des Trainerspezialkurses für Orientierungslauf, der vom ÖFOL 2014/2015 durchgeführt wurde.

Hinweis: Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 12. Bitte rasch anmelden, um die Durchführung des Trainerspezialteiles sicherzustellen.

Weitere Informationen
Der Weg zum Instruktor: https://www.bspa.at/organisation/ausbildungsstruktur/sport-instruktorinnen/ Der Weg zum Trainer: https://www.bspa.at/organisation/ausbildungsstruktur/trainerinnen/
Alle InteressentInnen melden sich bitte bei ÖFOL Ausbildungsreferent Markus Buchtele (mb@oefol.at)

Kommentare

Beliebte Postbeiträge

OL-Technik: Darauf kommt es an!

Um die Schnelligkeit geht’s beim Orientierungslauf natürlich AUCH. Viel wichtiger ist aber die präzise OL-Technik. Und die lässt sich systematisch trainieren. Zum Beispiel durch Perfektionierung im Kartenlesen. Oder durch richtige Anwendung unterschiedlicher Orientierungstechniken.

Worauf es beim Kartenlesen ankommt, haben Uwe Dresel, Heinz Helge Fach und Roland Seiler in ihrem Buch „Orientierungslauf-Training“ (© Meyer & Meyer Verlag, 2008) beschrieben.

Sie unterteilen die Grundtechnik „Kartenlesen“ als „leistungsbegrenzenden Faktor“ beim Orientierungslauf in folgende drei Bereiche:
HilfstechnikenRichtungsbestimmung (mit oder ohne Kompass)Distanzbestimmung (Distanzgefühl, Schritte zählen)Unterstützende TechnikenHandhabung der Karte (Karte klein falten, Daumen auf Standort, Karte mitdrehen…)Einnorden der Karte (mit Kompass oder nach dem Gelände)Handhabung des KompassesEntlastungstechnikenKartengedächtnis (Speicherung von Karteninformation verbal oder visuell)Geländegedächtnis (Spei…

Der TD als Entsandter des ÖFOL

In unserem neuen Blog möchte ich die Tätigkeiten und Leistungen einer ganz speziellen Gruppe im Wettkampfgeschehen ins Scheinwerferlicht rücken – der Technischen Delegierten des ÖFOL.
Es sind durch die Bank sehr erfahrene OL-Persönlichkeiten, die in der Rolle des TDs wesentlichen Anteil an einem für alle Beteiligten gelungenen Wettbewerbserlebnis haben. Was der TD konkret tut, ist aber vielleicht nur jenen genau bekannt, die persönlich bereits mit Veranstaltungsorganisation zu tun gehabt haben.
Und warum ich hier darauf verzichte, in einer gender-gerechten Sprache zu formulieren, lest ihr am Ende des Artikels …

Die Basis für das Agieren des Technischen Delegierten ist in der Wettkampfordnung geregelt. Soweit – so trocken. Spannend und herausfordernd wird die Tätigkeit aber vielmehr in der praktischen Zusammenarbeit mit Veranstaltern, Bahnlegern, Wettkämpfern und bei der Bewältigung der kleinen Überraschungen, die Wetter, Wald und das Leben so mit sich bringen.
Dabei ist der TD der ÖFO…